Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Gesundheit als einen Zustand
„völligen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens“.

Dieses Ziel haben wir wohl ein wenig aus den Augen verloren.

Man hat mehr den Eindruck, dass die Politik das Kranksein der Menschheit eher in Kauf nimmt als eine krankende Wirtschaft. Dass wir uns krank essen, krank leben, krank therapieren, ist erwiesen. Zu Konsequenzen im Gesundheitssystem hat es aber bisher nur unwesentlich geführt.

So wird weiter nur an den Symptomen „herum-gedoktort“ anstatt etwas an den Ursachen zu ändern.

Wir Menschen sind nicht nur eine Ansammlung von Zellen und Organen, sondern hochkomplexe Lebewesen, deren Strukturen und Stoffwechselvorgänge ineinander verzahnt und voneinander abhängig sind. Man kann zwar beispielsweise durch die medikamentöse Senkung des erhöhten Blutdruckes eine kurzfristige Besserung dieser Gesundheitsstörung erreichen, aber langfristig beseitigt man den Grund des Übels nicht, im Gegenteil: die arteriosklerotischen Ablagerungen an den Gefäßen schreiten voran. Man bekommt allenfalls durch die langfristige Einnahme von Arzneimitteln neue Gesundheitsstörungen hinzu. Mit Sicherheit können wir nicht auf Arzneimittel verzichten, z.B. bei akuten Erkrankungen wie schweren Infektionen oder Herzerkrankungen.

Unsere Mitarbeiter versuchen gemeinsam mit Ihnen die Ursachen Ihrer Beschwerden heraus zu finden, indem wir auslösende Faktoren (z.B. Ernährung, Nährstoffmangel) aufdecken. Wir können Ihnen dann gezielte Empfehlungen mit auf den Weg geben, damit Sie sich bald wohler fühlen.

Der Weg zu uns

 

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne! Bei uns finden Sie kompetente Ansprechpartner mit Zeit für individuelle Beratung zu allen Fragen der Arzneimittelanwendung und Arzneimittelsicherheit, aber auch der Gesundheitsvorsorge.

Kontaktformular